Fuerteventura Steine - positives Denken

Trainiere dein positives Denken mit diesen 5 einfachen Möglichkeiten

Tag für Tag hetzten wir durch das Leben. Es scheint keine Pause für das Gemüt zu geben. Termine hin, Termine her, Sorgen hier und da. Überall eckt man an und ist nicht im Gleichgewicht mit sich und seiner Umgebung. Da kommen einen schon einmal merkwürdige Gedanken in den Sinn die dich noch weiter herunter ziehen und deine Gedanken langsam aber stetig vergiften. Wir alle kennen das. Der eine mehr und der andere weniger. Doch dabei gilt es auch in solchen Situationen einen klaren Kopf zu bewahren und die schlechten Gedanken nicht Überhand nehmen zu lassen.

Diese 5 Möglichkeiten zum antrainieren eines gesunden positiven Denkens werden dir dabei helfen!

1. Dein inneres Gleichgewicht herstellen / beibehalten

Wenn Stress aufkommt, ist das nicht unbedingt etwas schlechtes. Doch wenn der Stress in deinem Alltag überhand nimmt und du gar nicht mehr weißt wo oben und unten ist, dann ist es allerhöchste Eisenbahn um dich auf dich selbst zu konzentrieren und dein inneres Gleichgewicht wieder herzustellen. Dazu gibt es die verschiedensten Möglichkeiten wie etwa Yoga, Qi Gong, Meditation, Tai Chi und viele mehr. Ein ruhiger Spaziergang im Wald lässt deine Seele wieder aufleben, denn wir sind alle mit der Natur verbunden und können auch neue Kraft aus ihr schöpfen. Wichtig dabei ist, gehe es gelassen an. Schalte einen Gang zurück und mache das was du machst in Ruhe und nehme dich und deine Umwelt wahr. Ganz ohne Hetze! Wenn du einen Spaziergang durch den Wald machst, dann bleib ruhig einmal stehen und lausche. Beobachte was gerade passiert und stelle in Frage, ob der ganze Stress nötig ist.

2. Mach was dir gefällt aber nicht weil du musst!

Um deine Gedanken auf einen permanenten positiven Fluss zu halten, ist es nötig dass du deinen Tag mit Dingen ausfüllst die dir gefallen. Woran du Spaß hast und woraus du neue Energie schöpfen kannst. Dein Tag sollte zu mindestens 80% aus Dingen bestehen die dich Erfüllen. Alles andere macht keinen Sinn! Das Gute sollte immer mehr sein! Wenn du in einem Job feststeckst der keinen Spaß macht, dann suche nach etwas neuem. Finde das was dich glücklich macht. Sei es Musik, Sport, Reisen oder mit Freunden treffen. Es gibt bestimmt etwas was dich auf gute Gedanken bringt. Vielleicht gibt es ja auch etwas was du als Kind immer gerne machen wolltest. Dann mache es! Dein Glück ist greifbar! Nur du kannst und musst die Weichen dahin stellen.

3. Teile deine positiven Erfahrungen

In einigen Fällen kann dir nur etwas gutes geschehen, wenn du mit der richtigen Einstellung an die Sache ran gehst und vielleicht jemanden anderen mit / bei etwas hilfst. Irgendwann wird diese Hilfsbereitschaft auf dich zurück kommen. Erwarte aber nichts! Sondern mache es gern! Mit dem Wissen eine gute Tat vollbracht zu haben, wirst du unweigerlich auch ein positiveres Gefühl verspüren.

4. Sei zufrieden mit dem und dankbar für das was du hast

Wenn deine Gedanken eher negativer Natur sind, dann ist es höchstwahrscheinlich dass du auch an vielen Dingen etwas auszusetzen hast. Deshalb lerne das zu schätzen was du jetzt gerade in diesem Moment hast. Sei zufrieden und dankbar dafür.

5. Achte auf dich!

“Pass gut auf dich auf” hat meine Mutter immer gesagt und sagt sie auch heute noch. Achte auf deinen Lebensstil. Gönne dir genügend Schlaf und Erholungsphasen und versuche nicht irgendetwas zu erzwingen. Nehme die Dinge wie sie sind denn alles andere wird von selbst passieren solange du deine Ziele nicht aus den Augen verlierst. Stopfe dich nicht mit industriell hergestellten Nahrungsmitteln voll sondern achte auf eine ausgewogene Ernährung. Vermeide unbedingt übermäßigen Alkohol oder gar Drogenkonsum sondern führe deinem Körper die essentiellen Dinge zu die er benötigt um sich regenerieren zu können denn deine Zellen sind in einem ständigen Wandel. Treibe Sport in Maßen und nicht in Massen!

 

Buchempfehlung bei Amazon:

Posted in Leben & Livestyle.

Leave a Reply