Samenbomben selber machen Bienen / Insektenschutz

In den letzten Jahren habe ich immer wieder gerade zu der Frühlingszeit von sogenannten Samenbomben gelesen. Aufgrund dessen dass der Lebensraum für Bienen und andere Insekten immer enger wird finde ich das eine gute Idee weshalb ich mich dazu entschlossen habe das dieses Jahr einmal selbst zu probieren und hier in meinem Blog darüber zu Berichten.

Was sind Samenbomben?

Samenbomben werden aus Gartenerde, Heilerde sowie einheimischen Blumensamen hergestellt. Alle Zutaten werden in einer Schüssel vermengt und dann zu Kugeln geformt. Ein Rezept findest du weiter unten. Diese Kugeln kann man dann auf seiner täglichen Spazierrrunde oder auf dem Weg zur Arbeit unterwegs einfach abwerfen und sich daran erfreuen wenn sie anfangen zu Keimen.

Samenbomben / Seedbombs tue etwas gutes für Mensch und Natur

Nicht nur du kannst dich auf deinem Weg an den Pflanzen erfreuen. Viele Insekten sowie auch andere Menschen freuen sich über die extra Portion Pflanze. Dabei kannst du mit der richtigen Auswahl der Samen besonders den Bienen helfen ihren täglichen Futterbedarf zu decken.

Seedbombs sind keine neue Erfindung

Die Saatbombe gibt es schon seit vielen Jahren. Ich habe diesen Artikel auf Wikipedia zu den Samenkugeln gefunden aus dem hervorgeht, dass die Herkunft wohl von einem japanischen Reisbauern nach dem zweiten Weltkrieg stammt. Ich bin mir aber sicher dass diese Art Pflanzen zu Säen schon viel älter ist.

Samenbomben herstellen

Zutaten:

  • 2 Hände Heilerde
  • 3 Hände Blumenerde (torffrei)
  • 1 Hand voll Blumensamen
  • etwas Wasser

Zubereitung:
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit Wasser soweit vermengen bis es eine leichte matschige / klebrige Konsistenz ergibt. Dann kleine Kugeln aus der Masse formen und trocken lassen.

Achte bitte darauf, dass du nur einheimische Samen verwendest! Viel Spaß!

Werbung: