Kokosöl – Gesundheit, Kochen, Backen, Smoothie, Körpferpflege

Das Kokosöl ist im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Und es wird auf sehr vielen Webseiten diskutiert und umworben. Trotzdem möchte ich es als meinen ersten Beitrag hier veröffentlichen. Denn es ist vielseitig einsetzbar. Durch seine Hitzebeständigkeit eignet es sich hervorragend zum Braten, Kochen, Backen. Aber auch Smoothies lassen sich damit sehr schön verfeinern und sie bekommen dadurch nicht nur einen tropischen touch, sondern werden auch schön cremig! Aber auch zur Körperpflege eignet sich das Kokosöl. Einen Teelöffel in ein Vollbad spart das nachträgliche eincremen mit einer Körperlotion alternativ kann man sich jedoch nach dem Bad auch mit etwas von dem Öl einreiben. Deine Haut wird es dir danken 🙂 Auch das aus dem Ayuveda bekannte Ölziehen ist dank der Antibakteriellen Wirkung wohltuend für den Mundraum. Aber sehen wir uns das Kokosöl mal genauer an. 

Diese Inhaltsstoffe machen das Kokosöl so gesund

  • Antioxidantien
  • Aminosäuren
  • Laurinsäure
  • Mineralien
  • Spurenelemente
  • Vitamine

Nährstoffe 3700 KJ / 900 kcal

 

Fett: 99,9 g

davon

  •  gesättigte Fettsäuren: 94,2 g (davon Laurinfettsäure: bis zu 49,2 g – entspr. 52,2 %)
  • einfach ungesättigte Fettsäuren: 4,9 g
  • mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 0,8 g
  • Cholesterin: 0 mg
  • Kohlenhydrate: 0 g
  • Eiweiß: 0g

Laurinsäure ist in 100 ml Kokosöl zu durchschnittliche 52,2 % enthalten. (Zum Vergleich: In Butter steckt 2 bis 5 % Laurinsäure.) Kokosöl unterstützt außerdem die Absorption anderer Stoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren.

Unsere Kaufempfehlung

Diese Produkte sind von uns getestet.

Posted in Kokosöl, Öle & Fette, Superfood.

Leave a Reply