Fuerteventura Steine - positives Denken

In der Ruhe liegt die Kraft – Warum Stille gut für das Gehirn ist

Stress und Hektik sind in der heutigen Zeit Normalität. Jeder kennt es, das Gefühl nicht zur Ruhe zu kommen. Und so hetzen wir uns von einer Aufgabe zur nächsten. Doch was hat das für Auswirkungen auf unser Wohlbefinden?

Werbung:

Absolute Reizüberflutung

Smartphone, PC, Fernsehen, Treffen mit Familie und Freunden oder die Fahrt mit dem Auto durch dichten Stadtverkehr. Nicht zu vergessen der Arbeitsalltag in dem es auch immer wild zugeht. All das ist eine enorme Anforderung an unser Gehirn. Jede noch so kleine Information muss erkannt und ausgewertet werden. Kein Wunder dass man sich schnell ershöpft fühlt und im schlimmsten Fall sogar ernste Probleme wie etwa der für die heutige Zeit zur Normalität gewordene Burnout kommt.

In der Ruhe liegt die Kraft

Diesen Spruch des chinesischen Philosophen Konfuzius hast du mit Sicherheit auch schon gehört. Schon damals war bekannt, dass der Mensch nur richtig „funktionieren“ kann, wenn er im Gleichgeweicht ist. Doch das ist heutzutage für viele noch schwieriger umzusetzen. Dabei sind noch so kleine Ruhephasen so wichtig. Diese Ruhephasen sorgen nicht nur dafür dass du dich ausgeglichener fühlst. Viele Krankheiten sind auf einen unruhigen Geist zurück zu führen. Angefangen bei chronischer Müdigkeit über Bluthochdruck, Herz Kreislauf Erkrankungen, Gereiztheit, Schlafstörungen usw.

Mach mal langsam

Laut einer Studie aus dem Jahr 2006